Diese Website benutzt Cookies und speichert anonymisierte Daten, um das Verhalten der Nutzer zu analysieren. Weitere Informationen sowie Möglichkeiten des Widerrufs finden Sie unter folgendem Link: Weitere Informationen
was successfully added to your cart.

WAS WIR LIEBEN: HOLUNDERBLÜTENSIRUP

  • 7
  • 15.06.2016

Wie ihr bereits bei facebook gesehen habt, waren wir bei der Holunder-Ernte. Es war ergiebig und natürlich wollen wir euch nicht vorenthalten, was daraus geworden ist: Bester Holunderblütensirup.


Holunderblütensirup (Zutaten für ca. 2 Liter Sirup, zum späteren Verdünnen mit Wasser)

15-20 Holunderblüten-Dolden
2 kg Zucker
2 l Wasser
100 g Zitronensäure
1 unbehandelte Zitrone
Wahlweise Zitronenmelisse oder Pfefferminze
Geschirr- oder Passiertuch

Zubereitung

Zuerst die Holunderblütendolden gut ausschütteln, um Schmutz und Insekten zu entfernen und die groben Stiele der Dolden abschneiden – sonst wird der Sirup bitter.
Nun den Zucker und die zwei Liter Wasser miteinander aufkochen.

Die Zitrone waschen und anschließend in Scheiben schneiden und gemeinsam mit der Zitronensäure und die Holunderblüten zusammen mit dem noch warmen Zuckersirup in ein großes Gefäß geben.

Den Ansatz für den Holunderblütensirup abkühlen lassen, zudecken und mindestens drei Tage an einem kühlen und dunklen Platz ziehen lassen.

Anschließend alles durch ein Tuch in gespülte Flaschen füllen, diese gut verschließen und an einem dunklen Ort lagern (ca. sechs Monate haltbar).

Zack – fertig!

Der Sirup eignet sich hervorragend zur Abkühlung im Sommer. Einfach im Verhältnis 1:4 mit Mineralwasser mischen. Als Aperitif schmeckt der Sirup auch mit Sekt oder Prosecco gemischt oder ihr veredelt ihn gleich ganz zum Hugo.

Der Oberhammer: Ihr verwendet den Holunderblütensirup für unsere „Sündigen Zitronen“ aus unserem Kochbuch.