Diese Website benutzt Cookies und speichert anonymisierte Daten, um das Verhalten der Nutzer zu analysieren. Weitere Informationen sowie Möglichkeiten des Widerrufs finden Sie unter folgendem Link: Weitere Informationen
was successfully added to your cart.

SCHWARZE NÜSSE MIT BUNTEM MANGOLD

  • 5
  • 24.08.2016

Nicht ausgereift, aber lecker. Schwarze Nüsse sind eine Spezialität und echte Rarität aus der Pfalz. Die unreif geernteten Walnüsse werden lange gewässert, dann in Zuckersirup gekocht und sechs Wochen darin eingelegt. Wir haben die Nüsse mit buntem Mangold und Schafskäse zubereitet. Lecker!

Johannes Schwarz liefert uns nicht nur beste Kräuter und frisches Bio-Gemüse. Neulich haben wir auch unreife Walnüsse bei ihm geerntet, um sie zu der alten Pfälzer Spezialität „Schwarze Nüsse“ zu verarbeiten. Pfälzer Landwirte verarbeiten sie lange schon als Beilage zu Rinderbraten. Unser Rezept findet ihr unten.

Zugegeben, auf den ersten Blick mag die Zubereitung recht anspruchsvoll klingen. Letztlich benötigt sie aber nur ausreichend Zeit, nämlich zum Einlegen der Nüsse – danach sind sie aber auch bis zu drei Jahren haltbar und schmecken dann auch am besten. Der Rest, das Anbraten des Mangolds zum Beispiel, geht ganz schnell. Schließlich soll das bunte Gemüse ja noch Biss haben. Und falls ihr keine Schwarzen Nüsse zur Hand habt, dann passt der bunte Mangold wunderbar zu vielen anderen Gerichten als Beilage.

Rezept: Schwarze Nüsse mit buntem Mangold

Zubereitung der Schwarzen Nüsse

Die Walnüsse werden von Mitte Juni bis Anfang Juni noch grün gepflückt. Anschließend kommen sie in kaltes Wasser und man sticht sie mit einer längeren Nadel rundherum mehrfach ein (am besten wegen der austretenden Gerbsäure Handschuhe tragen, da man sich ansonsten die Hände schwarz färbt). 9 Tage lang weichen die Nüsse nun im Wasser ein. Dabei sollte man das Wasser täglich wechseln.

Nach 9 Tagen die Walnüsse mit kochendem Wasser übergießen und abspülen und einen Zuckersirup herstellen. Dafür pro 500 Gramm Nüsse 500 Gramm Zucker in einem viertel Liter Wasser aufkochen und so lange einkochen, bis der Sirup relativ klebrig geworden ist und Fäden zieht. Darin die Walnüsse weichkochen, anschließend herausnehmen und in einem Glasgefäß mit dem Sirup bedeckt für weitere sechs Wochen lagern. Das Gefäß dabei mit einem Stofftuch rundherum abdecken.

Schwarze Nüsse und Bunter Mangold

Die eingelegten und fertig gezogenen Schwarzen Nüsse in etwa 1-2 cm dicke Scheiben schneiden.

Einige frische Mangold Blätter putzen und mit kleingehacktem Knoblauch und etwas Abrieb von Zitrusfrüchten wie Limetten oder Zitronen kurz in Olivenöl anbraten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

In der Zwischenzeit Feta oder Ziegenkäse in Würfel schneiden und mit einer türkischen Gewürzmischung aus Oregano, Lorbeer, Thymian, Salbei, Rosmarin, Safran und Minze würzen.

Alles zusammen auf einem Teller anrichten, den Feta darüber geben und anschließend noch ein paar Spritzer gutes Olivenöl drüber träufeln.

Zack, fertig!

mangold

Gut dazu passt ein Püree aus Hokkaido-Kürbis.

Mehr Infos zu Johannes Schwarz findet ihr hier: kinara-gemuese.de