Diese Website benutzt Cookies und speichert anonymisierte Daten, um das Verhalten der Nutzer zu analysieren. Weitere Informationen sowie Möglichkeiten des Widerrufs finden Sie unter folgendem Link: Weitere Informationen
was successfully added to your cart.

WIE WIR KOCHEN: MEXIKANISCHE GUACAMOLE

  • 7
  • 04.10.2015

Graciela reist gerne und viel – sie ist immer auf der Suche nach neuen Ideen für die Kochgarage. Unterwegs will sie natürlich möglichst viel von den Mamas dieser Welt über ihre Kochgeheimnisse erfahren. Die besten Tricks, die sie von ihren Reisen mitbringt, stellen wir vor. Heute zeigen wir, wie man in Mexiko Guacamole macht.


„Eine Guacamole gibt es in Mexiko zu fast jedem Gericht als Dip dazu. Klassisch werden die Zutaten dort in einem Mörser aus Lava- oder Granitstein zerrieben“, sagt Graciela und presst den restlichen Limettensaft zu den übrigen Zutaten in das Gefäß. Der sogenannte Molcajete ist ein runder Mörser aus grobporigem Lavastein. Durch seine raue Oberfläche eignet er sich besonders gut, um auch unterschiedliche Zutaten wie weiche Avocado und eher festere Zwiebeln zu einer cremigen Paste zu verreiben. So wird die Molcajete in Mexiko auch zum Zerreiben von Gewürzen wie getrockneter Chili oder zur Herstellung von Würzpasten verwendet. Der Guacamole verleiht er eine ganz besondere Konsistenz.

So wird die Guacamole gemacht

„Wir zerkleinern einfach alle Zutaten grob, werfen sie in die Molcajete und mahlen sie mit dem Stößel direkt durch. Ruck-zuck haben wir dann eine leckere Guacamole, die wir auch gleich im Mörser abschmecken und darin servieren“, sagt Graciela.

Natürlich verrät die Italo-Argentinierin auch noch, welche Zutaten das sind: „Wir nehmen für die Guacamole zwei reife Avocados, eine mittelgroße, reife Tomate, ein Viertel einer roten Zwiebel, ein wenig Koriandergrün, den Saft einer Limette und für die Schärfe etwas grüne Jalapeño. Zum Würzen geben wir etwa einen Teelöffel grobes Meersalz hinzu und dann wird alles zerstoßen und zum Schluss nochmals abgeschmeckt. Sollte es zu salzig oder zu scharf sein, einfach noch eine halbe oder ganze Avocado hinzugeben. Ist es umgekehrt, kann man einfach nachwürzen. Bei uns in der Kochgarage läuft das ohnehin nach Gefühl und ohne genaue Mengenangaben“.

Diese Guacamole ist in der Tat im Handumdrehen fertig, denn nachdem Graciela eben noch beim Hinzugeben des Limettensafts war, steht die Guacamole nun bereits verzehrfertig da. Vielseitig einsetzbar ist sie obendrein. Als leckerer Dip zu Nachos, als Würzpaste zu selbstgemachten Tacos, als Aufstrich für den Burger oder einfach als Beilage zu allem was herzhaft schmeckt.

Einfach mal ausprobieren!